8. Kemmerner Kuckuckslauf

24.09.2016 :: Kemmern :: 10,0k @ 00:51:04


Zum Kuckuck noch mal – ja, zum achten Mal!

Die Laufgruppe des SC Kemmern veranstaltet aus dieses Jahr wieder ihren, in Nordbayern weit bekannten, Kuckuckslauf. Und zum achten mal nehme ich an dieser Veranstaltung teil.

Alles wie gehabt. Der Hauptlauf über 10 Kilometer findet am Samstag Nachmittag Ende September statt. Fünf mal darf dabei die Hauptstraße, die durch den kleinen Ort direkt am Main führt, gelaufen werden. Die Laufstrecke ist so gut wie flach und durch die breite Straße gut zu laufen. Alle zwei Kilometer kommt man an der Streckenversorgung vorbei und alle zwei Kilometer am Start-/Zielbereich. Und überall finden sich Zuschauer die anfeuern.

Für mich war im achten Jahr alles Klar. Aufstellung, Laufstrecke, hier komme ich ja auch mehrfach bei meinen Trainingsläufen vorbei, Taktik. Man kann sich also voll auf seinen Lauf konzentrieren. Das Wetter war dieses Jahr auch noch auf Sommer eingestellt und mit weit über 20°C und voller Sonne fast schon zu warm. Da aber die letzten Wochen das Wetter nicht viel kühler war, war die Temperatur nicht so belastend.

Mein Trainingsjahr hatte ich voll auf die langen Distanzen gelegt und weniger auf schnelle Läufe. So war bisher in diesem Jahr kein 10’er unter 50 Minuten möglich. Auch die letzten Trainingsläufe machten mir das schon klar. Also stellte ich mich auf eine Zeit um die 52, vielleicht auch nur 55 Minuten ein.

Vom Start an ging es aber sehr sehr überraschend gut.

Die ersten beiden Kilometer konnte ich ohne Probleme einen 4:45’er Schnitt halten. Gefühlt war sogar noch mehr drin, aber ich hab das mal gelassen um am Ende nicht zusammenzuklappen. Drei Runden konnte ich somit bei 5 Minuten je Kilometer bleiben, als dann doch die Spannung in den Oberschenkeln nachgegeben haben. Ich versuchte zwar einen Kilometer später noch mal anzusetzen, was auch gelang, aber für die letzten war dann die Kraft raus und ich blieb bei 5:15 pro Kilometer zurück. Nach dem Durchlauf der 9k-Markierung war klar, dass es keine Zeit mehr unter 50 Minuten werden kann, aber mit 51 war zu rechnen. Und so gab ich nicht mehr nach (auch wenn Körperregionen lieber einen Liegestuhl gesucht hätten) und erreichte das Ziel mit genau 51 Minuten und 4 Sekunden.

Voll zufrieden, so kann ich meinen Lauf als Fazit beschreiben. Ein Rundenlauf der mir einfach Spaß mach und bei dem man mal gut auf Power laufen kann. Und nach acht Jahren haben die Kemmerner Kuckucksläufer, um Klaus Geuß, alles super toll in Griff – Perfekt.

Ja und weil das Wetter so gut war und ich mir einen Belohnung verdient hatte ging es mit Angelika noch auf einen Kaffee und Kuchen zum Sportheim. Auch ja und „An- und Abreise“ haben wir mit dem Fahrrad gemacht. Man will ja sportlich bleiben.

Und 2017 – der Termin wird schon vorgemerkt!


1. Kemmerner Kuckuckslauf 2009: 01:02:20 (27. M40)
2. Kemmerner Kuckuckslauf 2010: 00:56:23 (46. M40)
3. Kemmerner Kuckuckslauf 2011: 00:52:09 (42. M40)
4. Kemmerner Kuckuckslauf 2012: 00:51:17 (37. M40)
5. Kemmerner Kuckuckslauf 2013: 00:48:52 (28. M40)
6. Kemmerner Kuckuckslauf 2014: 00:50:29 (29. M45)
7. Kemmerner Kuckuckslauf 2015: 00:48:21 (8. M45)
8. Kemmerner Kuckuckslauf 2016: 00:51:04 (26. M45)